Sind Vitamin-D-Präparate nutzlos oder sogar schädlich?

Ist das wirklich sinnvoll?

Vitamin D wird vom Körper hauptsächlich durch die Hilfe von Sonneneinstrahlung gebildet. Daher haben viele Menschen im Winter Sorge, nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt zu sein und greifen zu Pillen, die das Vitamin künstlich zuführen sollen. 
Grundsätzlich sei eine Zufuhr von Vitamin D gar nicht nötig. Ein gesunder Mensch speichert im Sommer genügend Vitamin D, um davon im Winter zehren zu können. Zu hohe Dosen können der Gesundheit hingegen sogar schaden und zu Übelkeit, Nierenschäden und einem zu hohen Kalziumspiegel im Blut führen.
Die Hoffnung, durch Vitamin D in Verbindung mit Kalzium sein Osteoporose-Risiko und die Folgen reduzieren zu können, erhielt erst kürzlich durch eine Meta-Studie einen Dämpfer. Die Forscher um Dr. Jia-Guo Zhao vom Tianjin Hospital in Tianjin hatten nach der Analyse von 33 klinischen Studien mit mehr als 50.000 Teilnehmern zeigen können, dass eine künstliche Zufuhr von Vitamin D und Kalzium das Risiko von Knochenbrüchen oder Hüftfrakturen nicht reduzierte. Die prophylaktische Einnahme sei daher nicht sinnvoll, so das Fazit der Wissenschaftler.

Aber wie kann ich mich mit genügend Vitamin D versorgen?

  • Ab nach draussen und Sonne tanken. So kann sich dein Speicher auffüllen und du bist gut für den Winter gerüstet.
  • Gesund essen und trinken. Keine Fertigprodukte oder chemische Getränke wie Cola, Red Bull usw. So hältst du dich gesund!
  • Auf vermeidbare Ursachen achten!

Vitamin D, das Sonnenvitamin.
Vitamin D Mangel?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.