Rauhnächte, eine besondere Zeit

Wie du die besonderen, magischen Tage der Rauhnächte für dich nutzen kannst.

Was sind eigentlich die Rauhnächte?

Mit Rauhnächten bezeichnet man die Zeit zwischen dem 21. Dezember und dem 6. Januar, eine energetisch herausfordernde Zeit. Nach alten Überlieferungen sollen die finsteren Mächte an diesen Tagen sehr mächtig sein, Seelen wiederkehren, Geister erscheinen, Dämonen Haus und Hof übernehmen. 

Eine besondere Zeit

Für die Germanen waren die Rauhnächte eine besondere, heilige Zeit, in der nicht gearbeitet wurde. Stattdessen nutzte man die Zeit für die Familie, zum Feiern und zum Orakeln. In Haus und Hof wurde ausgiebig geräuchert, um Mensch und Tier, Hab und Gut zu beschützen und Dämonen zu vertreiben. Der Ursprung des Wortes „Rauhnacht“ scheint nicht ganz geklärt zu sein, neben dem „Rauch“ für den Brauch des Räucherns kommt ebenfalls das Wort „haarig“ (rûch) in Betracht.Die Vorhersagen beziehen sich auf das kommende Jahr und dabei steht jede der Rauhnächte für einen Monat im kommenden Jahr, die erste für den Januar, die zweite für den Februar usw. Alles wird in diesen Tagen beobachtet, so kann man z.B. auch anhand des Wetters Prognosen für das kommende Jahr erstellen. Jeder Tag hat eine ganz besondere Qualität, besondere Fragen, mit denen man sich auseinandersetzt. 2 Tage sind dabei besonders wichtig: der 28. Dezember und der 5. Januar. An diesen Tagen kann man all das bereinigen, was während der Rauhnächte nicht so gut gelaufen ist.
Die Rauhnächte als Ritual haben in der heutigen Zeit oft keinen Platz, da uns der Zugang zu Mythen und Unerklärlichem heute weitgehend verloren gegangen ist. Die Bräuche haben sich verändert.  Früher veranstaltete man zu Silvester lärmende Umzüge, um das Alte zu vertreiben. Heute wird geknallt was das Zeug hält um das Neue zu begrüssen.
Aber immer mehr Menschen entdecken was für Kräfte und Geheimnisse in den Rauhnächten stecken.
Du kannst diese mystische Zeit nutzen um Altes hinter dir zu lassen und deinem Leben neue Impulse zu geben. Ich möchte dir einen sehr bewusst erlebten Übergang vom alten in das neue Jahr zeigen. Du bist herzlichst eingeladen mitzumachen.

Das brauchst du  dafür:
  • Kerzen, Räuchersachen, ätherisches Rosenöl, Drei-Königs- Weihwasser und dein Lieblingsorakel. 

Zur Vorbereitung auf die Rauhnächte

  • kläre offene Angelegenheiten
  • bezahle deine Rechnungen und Schulden
  • gib Ausgeliehenes zurück
  • aufräumen, putzen und entsorgen machen dich frei und machen dir Platz.
  • Hast du alles zu Hause? Räuchersachen, Rosenöl, Orakelkarten, Kerzen, Drei-Königs-Weihwasser ? Du findest das meiste bei uns im Laden.

21. Dezember Thema Reinigung

  • Schreib alles auf was du noch in diesem Jahr loslassen möchtest. 
  • Nun betest du 7x das Vergebungsritual.
  • Nun verbrennst du den Zettel

22. Dezember Thema Wünsche

Es ist Sonntag du hast Zeit um dich einzustimmen auf die Rauhnächte
  • Du überlegst dir 13 Wünsche für das neue, kommende Jahr.
    13 Wünsche, die dir besonders am Herzen liegen. Was ist mir wichtig? Was liegt mir am Herzen? Was würde das kommende Jahr vollkommen machen?
  • Diese schreibst du nun auf 13 identische Zettel auf. Wichtig dabei ist, dass du sie positiv und in der Gegenwart formulierst. Also nicht „Ich will nicht mehr krank sein.“ Oder „Ich will bzw. werde gesund werden.“ Sondern „Ich bin gesund.“ oder „Ich fühle mich in meinem Körper wohl und bin kerngesund.“ Schreib es so auf, wie es sich für dich gut anfühlt.
  • Falte die Zettel nun so, dass du den Text darauf nicht mehr lesen kannst.
  • Dann lege die Zettel behutsam in eine hübsche Box, einen Beutel oder ein Glas. Wenn du möchtest, kannst du es noch ein bisschen verzieren oder gestalten.
  • An Weihnachtstag dem 25. Dezember ist es nun soweit! Die Rauhnächte beginnen und du kannst nun einen deiner 13 Wünsche herausnehmen. Mach dies für dich alleine und erst wenn es dunkel wird.
  •  Den Zettel auf keinen Fall öffnen um noch einmal nachzulesen!
  • Halte ihn geschlossen einen Moment lang in deiner Hand, schliess deine Augen und werde still. Spüre, dass da eine Besonderheit in dem liegt, was du gleich tun wirst.
  • Dann übergib diesen Wunsch ans Universum, indem du deinen Zettel verbrennst in einer feuerfesten Schale. Übergib ihn der reinigenden Kraft des Feuers. Las ihn los! Um diesen Wunsch werden sich nun höhere Mächte kümmern.
  • Schau zu wie der Zettel verbrennt. Bleib ganz still dabei und achte darauf, was sich in deinem Kopf oder deinem Herzen bewegt. Vergrabe die Asche in der Erde und danke zum Abschluss dem Universum für seine Unterstützung.
  • Dieses Ritual machst du nun an 12 aufeinander folgenden Nächten, vom Abend des 25. Dezember bis zum 5. Januar.
  • Am Ende bleibt ein einziger Wünsch übrig! Nimm den Zettel und lies was du darauf geschrieben hast. Für diesen Wunsch bist du selbst zuständig, wenn er in Erfüllung gehen soll.
Um 24 Uhr ist der eigentliche Beginn der Rauhnächte und es ist Zeit zu räuchern. Natürlich kannst du dafür auch noch den nächsten Tag nützen. Wie das geht steht findest du hier.

25.Dezember Thema Wurzeln, Familie

An diesem Tag solltest du 
  • dich besonders mit deiner Familie beschäftigen. Nehmt euch Zeit für einander und macht was zusammen. 
  • Auch die Wurzeln und Ihre Herkunft der Ursprungsfamilie würdigen und ehren indem du in Gedanken deinen Eltern dankst, dass sie dir das Leben geschenkt haben.
  • Wo gibt es Unstimmigkeiten in der Familie und was kann ich dazubeitragen etwas zu verändern.
  • Wenn etwas im argen liegt kannst du Strichmännchen, Klopfen, HUNA oder Ho’oponopono machen.
  • Zünd eine geweihte Kerze an damit für alle das Allerbeste geschieht.
  • Übergieb deinen ersten Wunsch dem Feuer.

26. Dezember Thema Selbstliebe

Heute geht es nur um dich,verwöhn dich selbst
  • Nimm  ein heisses Bad oder leg dich einfach mal bequem hin und hör dabei eine Meditation . Wenn du pendeln kannst pendle welche Meditation für dich genau jetzt die Richtige ist. Auf YouTube findest du kostenlos tolle Meditaionen. z. B.https://www.youtube.com/watch?v=mn-KTgQnYg0
  • Verbrenne deinen zweiten Wunsch.

27. Dezember Thema Herzöffnung

Heut gleichst du deine Energien aus
    • Die rechte oder die linke Hand bleibt ständig auf dem Schambein dem Wurzelchakra liegen.
    • Mit der anderen Hand strömst du drei bis fünf Minute nacheinander die anderen Chakren. Beginnend bei der Stirn, dann Hals, dann Brust, dann Magen dann Bauchnabel. 
      Mit dem Strömen der Chakren kannst du dir selbst wunderbar die Energien ausgleichen. Diese Übung bringt dich ins Gleichgewicht und regt deine Selbstheilungskräfte auf körperlicher und seelischer Ebene an.
    • Nun gibst du auf jedes Chakra einen Tropfen Rosenöl. Das ätherische Öl heilt alte wunden und seelische Verletzungen.
    • Verbrenne deinen dritten Wunsch.

28. Dezember Thema Auflösung

Heute kannst du alles was in den vergangenen Rauhnächten nicht so gut verlaufen ist auflösen und so positiv in das neu Jahr starten
  • Schreib alles auf einen Zettel was dich bedrückt, nicht frei und glücklich macht.
  • Nun legst du beide Handflächen auf das Blatt und nun betest du sieben mal das Vergebungsrital.
  • Nun verbrennst du den Zettel mit deinem vierten Wunsch.

29. Dezember Thema Freundschaft

Bedanke dich bei den Menschen, die dich lieben
  • Zünd eine Kerze an und bedank dich im Geiste bei allen Menschen die dir immer freundschaftlich zur Seite stehen.
  • Verbrenne deinen fünften Wunsch.

30. Dezember Thema Bereinigung

Erledige noch die letzen Altlasten
  • Aufräumen, entsorgen was du nicht mehr brauchst.
  • Mach eine Meditation um das Jahr abzuschliessen und die Vergangenheit loszulassen.https://www.youtube.com/watch?v=tgdWw0C6aZw
  • Übergieb deinen sechsten Wunsch dem Feuer.

31. Dezember Thema Vorbereitung 

Gestalte diesen Tag bewusst
  • Umgieb dich mit Menschen, die dir guttun.
  • Die Wohnung mit Weihrauch räuchern und dabei kannst du gerade deinen siebten Wunsch verbrennen.
  • Zieh rote Unterwäsche an (soll glückliche Liebesstunden verheissen) ;-) 
  • Und natürlich ziehst du eine Karte aus deinen Orakel oder du fragst dein Tarot wie das neue Jahr wird. Weitere Ideen zum “Wahrsagen” findest du hier.

1. Januar Thema Neubeginn

Segne das neue Jahr
  • “Neujohr awüscha” ist doch ein toller Brauch nicht nur für Kinder. Anderen Glück auf den Weg zu geben, bringt Glück und Segen zu dir, denn was man wegschickt kommt zurück.
  • Ein Gebet um das neue Jahr zu begrüssen.

    All meine himmlischen Helfer und Beschützer
    ich danke euch für eure energetische Reinigung und
    den allumfassenden göttlichen Schutz.
    Ich reinige nun mein Zuhause von allen negativen Energien wie
    Angst, Unzufriedenheit,
    Kritik und Selbstkritik, sowie
    Frustration und Machtlosigkeit.
    Bitte durchflutet nun alle Räumlichkeiten mit
    eurem strahlenden göttlichen Licht.
    Nur Wohlgefühl, Freude,
    Liebe, Glück und Zufriedenheit haben Platz in meinem Zuhause.
    Ich bin bereit das alte Jahr zu beenden und
    in ein neues, heilendes und glückseliges Jahr zu starten.
    Ich danke euch für euren Beistand.
    Danke
    Amen

  • Verbrenne deinen achten Wunsch.

2. Januar Thema innere Mitte finden

Besinn dich heute  auf die eigene Mitte. Der goldene Kern in deinem Inneren gibt dir Kraft und Frieden.
  • Mach eine Meditation machen https://www.youtube.com/watch?v=zapJ98d-gw4
  • Wenn du spührst, dass doch ungeklärte Dinge dich beschäftigen hilft dir die Strichmännchentechnik  deinen inneren Frieden zu finden.
  • Zünd eine Kerze an und begrüsse so das neue Jahr.
  • Verbrenne heute deinen neunten Wunsch.

3. Januar Thema Visionen

Heute geht es darum, dass du dir bewusst machst was du genau verändern möchtest und wie du es umsetzt.
  • Schreib alle auf einen Zettel was gut läuft in deinem Leben. Nun bedankst du dich beim Universum für das Alles und was du schon alles hat.
  • Auf einen neuen Zettel schreibst du alles auf wo du feststeckst, was dir Probleme macht.
  • Nun überlegst du dir wo du dir selbst helfen kannst und bei welchen Themen du Hilfe brauchst.
  • Nun nimmst du dir ein Thema vor und beginnst jetzt sofort daran zu arbeiten. Du bist vielleicht sehr unordendlich. Ab sofort versorgst du alles sofort wieder an die richtige Stelle, wenn du es nicht mehr brauchst. Sei konsequent. Wenn du etwas bewegt hast nimm dir ein weiteres Problem vor. Nur du selber kannst was verändern. Es sind niemals die Andern, die das für dich machen können. Oder du hast ständig Kopfweh,wenn du den Grund nicht selber ausfindig machen kannst, mach jetzt sofort einen Termin, bei jemanden der dir helfen kann. Nimm dein Leben selbst in die Hand, du allein entscheidest wie es dir geht.
  • Verbrenn nun die Zettel mit deinem zehnten Wunsch.

4. Januar Thema Loslassen

Ein Tag für die Beschäftigung mit und den grossen Fragen des Lebens.

Wenn ich loslasse, was ich bin, werde ich, was ich sein könnte. Wenn ich loslasse, was ich habe, bekomme ich was ich brauche.
Dalai Lama

  • Zieh eine Orakelkarte und frag was deine Bestimmung ist in diesem Leben.
  • Fühlst du dich auf dem richtigen Weg? Möchtest du eine andere Richtung einschlagen?
  • Was macht dich glücklich, was wird zu anstrengen? Was soll ich loslassen, weil es sowieso nichts zu ändern gibt? Jetzt ist es Zeit etwas zu ändern.  Nur du kannst das. 
  • Verbrenn deinen elften Wunsch.

5. Januar Thema Bereinigung

Auch heute kannst du wieder Dinge bereinigen, die in den vergangen Rauhnächten nicht so gut gelaufen sind. Diese Nacht wird die „Nacht der Wunder“ genannt, für die es allerlei Bräuche gibt um Schutz und Segen für das kommende Jahr zu erhalten.
  •  In dieser Nacht wird das letze mal geräuchert. Du kannst dabei auch deinen zwölften Wunsch verbrennen. Das folgende Gebet kannst du beten wenn du fertig mit dem Räuchern bist.

    Guter Gott,
    wir danken dir für unser Haus / Wohnung.
    Wir danken dir für die Räume und Zimmer,
    in denen wir leben, arbeiten und uns ausruhen.
    Sei du der Herr unseres Hauses / unserer Wohnung;
    beschütze uns in deiner Güte,
    damit wir sicher und in Frieden leben.
    Sei du das Fundament für unser Zusammenleben,
    damit wir auch in schwierigen Zeiten zueinander stehen.
    Halte unser Haus/ unsere Wohnung offen für alle,
    die du zu uns sendest.
    Darum bitten wir dich durch Jesus Christus.

6. Januar Thema Segen, Abschluss

Um 24 Uhr in der Nacht auf den 6. Januar gehen die Rauhnächte zu Ende.
An diesem Tag werden sich die feinstofflichen Tore der Anderswelt wieder schliessen.
  • Die drei Könige waren sicher auch schon da und haben deinen Hauseingang gesegnet. 
  • Last euch den drei Königskuchen schmecken.
  • Hast du dir Dreikönigs Weihwasser besorgt für das kommende Jahr? Das bekommst jetzt in jeder katholischen Kirche. Segne mit dem Dreikönigs Weihwasser alle Wohnräume. In alle vier Himmelsrichtungen spritzt du Weihwasser und sagst:” Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes . Amen.”
  • Du hast nun fast alle deiner dreizehn Wünsche dem Universum und so einer höheren Macht übergeben. Das Universum wird sich darum kümmern. Ein Wunsch ist jedoch übrig geblieben. Dafür bist du nun ganz alleine Verantwortlich, dass er in Erfüllung geht.

Wir wünschen dir eine wunderbare, besinnliche, festliche Weihnachtszeit
und und kraftvolle Rauhnächte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.