Gerstengras

Gerste (Hordeum vulgare) ist eine der ältesten bekannten Getreidearten.

Der Keimling, der auch die Bezeichnung Gerstengras trägt, enthält eine unglaublich hohe Zahl an wertvollen Antioxidantien, Vitaminen, Enzymen, Mineralstoffen, Bioflavonoiden und Bitterstoffen.
Die Gerstenpflanze gehört zu den Süssgräsern und kann eine Höhe von 70 bis 120 Zentimetern erreichen. In Asien galt sie lange Zeit als Wundermittel zur Stärkung der männlichen Potenz. Der berühmte Arzt Hippokrates verwendete zerstampfte Gerste für medizinische Zwecke. Die Heilerin Hildegard von Bingen schätzte ebenfalls die Wirkung. Durch Dr. Yoshihide Hagiwara ein japanischen Mediziner und Wissenschaftler wurde das Gerstengras als Nahrungsergänzungsmittel weltweit bekannt. In den 1960er Jahren untersuchte er über 200 Blattgemüsearten und entdeckte dabei die ungewöhnliche Nährstoffdichte des Süssgrases. Den Forscher beeindruckte besonders die Ausgewogenheit der Nährstoffe, die alle anderen untersuchten Pflanzen deutlich übertraf. 

Erhöhte Cholesterin- und Blutzuckerspiegel lassen sich mit Gerstengras senken.
Wegen ihres hohen Ballaststoffanteils und der aufquellenden Wirkung werden Gerstengraskörner häufig zur Unterstützung bei einer Diät eingesetzt. Sie belasten den Körper nicht und lösen ein rasches Sättigungsgefühl aus. Die zahlreichen, hochwertigen Nährstoffe im Gerstengraspulver regen den Fettstoffwechsel an, helfen dem Organismus bei der Entschlackung und aktivieren die Leber und die Bauchspeicheldrüse. Die Aminosäuren Glutamin und Phenylalanin sowie fettspaltende Enzymkomplexe können das Auftreten von unkontrollierten Heisshungerattacken vermindern

Das Chlorophyll stellt einen besonderen Inhaltsstoff des Gerstengraspulvers dar. Der grüne Pflanzenfarbstoff ähnelt von seinem Aufbau unserem roten Blutfarbstoff. Chlorophyll kommt im Gerstengras in hoher Konzentration vor. Es verbessert die Leistungsfähigkeit, regt den Stoffwechsel an und unterstützt die Blutbildung. Die roten Blutkörperchen sind dadurch in der Lage, alle Körperzellen effektiv mit Sauerstoff zu versorgen.  Aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen lassen vermuten, dass Gerstengraspulver die Ausbreitung von Krebs blockieren kann.

Eine Forschungsarbeit der Oregon State University aus dem Jahr 2009 wies durch einen Test im Reagenzglas nach, dass Chlorophyll in der Lage ist, die Teilung menschlicher Darmkrebszellen und damit das Krebswachstum effektiv zu hemmen.
Gerstengras reguliert den Säure-Basen-Haushalt. Unsere moderne Lebensweise mit einer falschen, einseitigen Ernährung und Dauerstress bringt den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht. Vor allem industriell verarbeitete Fleisch-, Milch- und Getreideprodukte sorgen leicht für eine Übersäuerung des Körpers.  In der Natur gibt es kaum ein zweites Mittel, das so effektiv den Säure-Basen-Haushalt stabilisiert. Die Einnahme von Gerstengrasprodukten unterstützt den Darm  auf vielfältige Weise. Gerstengras ist in der Lage, dem Körper bei der Entgiftung effektiv zu helfen. Im Darm löst es Schwermetalle sowie sonstige Giftstoffe aus den Zellen und ermöglicht deren Abtransport. Dadurch verbessert sich das Milieu und erlaubt eine Regeneration der Darmflora. Unsere nützlichen Bakterien sind wieder in der Lage, die Giftstoffe selbst abzubauen. Eventuell vorhandenen Darmpilzen (Candida albicans) wird nachhaltig der Nährboden entzogen. Mit der Wiederherstellung der natürlichen Bakterienbesiedlung reduziert sich auch die Entzündungsneigung, vorhandene Verdauungs- und Darmbeschwerden gehen zurück. Ist der Darm gesund, wirkt sich das auch positiv auf eventuell vorhandene Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen aus.
In Gerstengraspulver ist der Ballaststoff Hemicellulose enthalten, der die Regeneration der Darmschleimhaut unterstützt und die Bildung neuer Zellen fördert. Durch die Regulierung des Wasserhaushalts sorgt Gerstengras für eine Abnahme der Durchfallhäufigkeit und normalisiert den Stuhlgang.  Gerstengras enthält insgesamt 20 verschiedene Enzyme. Dazu gehört die seltene Superoxid-Dismutase (SOD), die ebenfalls über eine antioxidative Wirkung verfügt. Das Isoflavonoid Isovitexin schützt die Körperzellen vor krebserregenden Stoffen und radioaktiver Strahlung. Wer im Winter zu häufigen grippalen Infekten neigt, hat in der kalten Jahreszeit Vorteile durch den regelmässigen Verzehr von Gerstengraspulver. Das Risiko, an einer Erkältung oder sonstigen Infektionen zu erkranken, ist deutlich geringer

Gerstengras hat noch weitere positive Effekte Die vielseitigen Wirkungen von Gerstengraspulver beschränken sich nicht auf die Linderung gesundheitlicher Beschwerden. Das Nahrungsergänzungsmittel unterstützt zusätzlich die Regeneration sowie das Wachstum von Haut, Nägeln und Haaren.  Chronische Krankheiten oder ein Nährstoffmangel wirkt sich häufig auch auf das Erscheinungsbild der Haare aus. Eine frühzeitige Graufärbung, Haarausfall oder ein Ausdünnen der Haare weist darauf hin, dass die Haarfollikel nicht gesund sind. Gerstengraspulver enthält wertvolle Mikronährstoffe, die das Haarwachstum fördern. Einen wichtigen Anteil daran haben die Vitamine B1 (Thiamin) und B3 (Niacin). Wissenschaftler konnten nachweisen, dass Procyanidin B3, das ebenfalls in Gerstengras vorkommt, ein effektives Haarwachstumsstimulans ist.

 Aufgrund seines hohen Gehalts an Aminosäuren, Vitaminen und Nährstoffen aktiviert das Superfood alle Körperfunktionen. Ein verbesserter Zellstoffwechsel sowie die Stabilisierung der Zellmembranen sorgen für Elastizität und ein frisches, gesundes Aussehen der Haut. Einen weiteren wichtigen Anteil haben die sogenannten Proanthocyanidine. Diese hochaktiven sekundären Pflanzenstoffe besitzen eine besonders starke Wirkung auf die Haut und das Bindegewebe.  Der entgiftende Effekt des Präparats bewirkt unter anderem eine Verminderung der Entzündungen bei Neurodermitis und Akne. Betroffene Hautstellen werden besser durchblutet und regenerieren sich. Da Gerstengras zusätzlich die Selbstheilungskräfte der Haut aktiviert, heilen Pickel, Unreinheiten oder Verletzungen schneller ab. Sogar Narben werden blasser und fallen dadurch weniger auf. Eine regelmässige Einnahme kann für eine nachhaltige Straffung der Haut sorgen und den Alterungsprozess erkennbar verlangsamen. 

Aber auch für unsere Psyche ist es Balsam. Kein Wunder, dass dem Gerstengras eine entspannende, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird. Alltagsstress und Anspannungen lassen sich dadurch besser abbauen. Gerstengras kann bei allgemeiner Antriebsschwäche helfen und für eine bessere Konzentration sorgen.

Gerstengraspulver hilft bei vielen unterschiedlichen Erkrankungen. Seine ausgewogene Nährstoffdichte beseitigt unerkannte Vitalstoffmängel in den Zellen und kann dadurch die Selbstheilungskräfte unseres Körpers aktivieren. Die nachgewiesene Wirksamkeit lässt sich nicht nur mit den biochemischen Reaktionen der einzelnen Bestandteile erklären. Es ist das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe, das die vielfältige Heilwirkung von Gerstengras ausmacht.

Bio Gerstengras Pulver kannst du bei und im Laden kaufen oder im Shop bestellen.

Verzehrempfehlung: 
2-3 mal täglich 2 Teelöffel  Bio Gerstengraspulver in etwas Flüssigkeit verrühren und trinken.

Die angegebene empfohlene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung.

Am besten pendelst du aus wieviel und wie oft du Bio Gerstengras Pulver zu dir nehmen sollt um die gewünschte Wirkung zu erhalten.

Aber auch unsere Haustiere profitieren von den wertvollen Inhaltsstoffen
Ein gestrichener Teelöffel Gerstengras mit dem Futter vermischen. Und unsere Lieblinge werden mit lebenswichtigen  Antioxidantien, Vitaminen, Enzymen, Mineralstoffen, Bioflavonoiden und Bitterstoffen versorgt.

Willst du noch mehr wissen? Hier noch ganz viel weitere Informationen!
 https://www.gerstengraspulver.net/#gerstengras_unterstuetzt_das_immunsystem 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.